Bereit für die Zukunft: Der MBA an der Uni Kassel

Oktober 2021 | Wirtschaftswoche | Unternehmertum

Bereit für die Zukunft: Der MBA an der Uni Kassel

Die Uni Kassel passt ihren berufsbegleitenden MBA in General Management an den Zukunftsbedarf der Wirtschaft an. Start ist jährlich im November.

Campus der Universität Kassel
UNIKIMS GmbH / Beitrag

UNIKIMS, die Management School der Universität Kassel, startet zum Wintersemester 2021 mit einem weiterentwickelten berufsbegleitenden MBA-Studiengang. Ziel ist, den Studierenden und Unternehmen neben der breiten Ausbildung in General Management zukünftig im dritten Semester Schwerpunktsetzungen in den Bereichen „Marketing and Sales“, „Innovation and Entrepreneurship“ oder „Digital Business“ zu ermöglichen oder in der Ausrichtung „General Management“ weiter zu studieren. Laut Umfragen haben alle Themen eine große Relevanz bei Arbeitgebern. Das vierte Semester befasst sich abschließend wieder für alle einheitlich mit den Schlüsselqualifikationen, wie zum Beispiel dem Komplexitätsmanagement und der Ideenwerkstatt. „Der weiterentwickelte MBA bietet den Studierenden die Qualifikation für Führungsaufgaben in einem transferorientierten Studiengang auf den aktuell herausfordernden Themenfeldern des Managements in Unternehmen“, sagt Prof. Andreas Mann, akademischer Leiter des Studiengangs. Voraussetzung für die Aufnahme des MBA-Studiums sind ein akademischer Abschluss und erste Berufserfahrung. Das MBA-Studium ist auf fünf Semester einschließlich Masterthesis angelegt. Der E-Campus der UNIKIMS ermöglicht – neben dem Selbststudium – ein umfangreiches Online-Studium. Das Präsenzstudium ist auf sechs Termine im Jahr an Wochenenden in Kassel konzentriert.


„Wer einen Abschluss in einem natur-, ingenieur- oder geisteswissenschaftlichen Studiengang vorweisen kann und in Unternehmen oder Behörden nun Führungs- und Managementaufgaben übernimmt, dem fehlt häufig eine solide betriebswirtschaftliche Basis, um die neuen Herausforderungen erfolgreich zu bewältigen“, so Prof. Mann. Daher werden die Themen in allen Modulen des MBA aus dem Blickwinkel der Führungsposition betrachtet und somit themenbezogene Führungskompetenz vermittelt. Der Studiengang soll die Studierenden befähigen, Herausforderungen und Chancen des Wandels zu erkennen und zu verstehen und ihnen Methoden zu einem klar strukturierten Vorgehen bei der Analyse und Entscheidungsfindung vermitteln, die möglichst lange genutzt werden können.


Zudem orientiert er sich an internationalen Standards, etwa den Kompetenzen, die das bekannte Chartered Management Institut (CMI) in seinen „Professional Standards for Management & Leadership“, die OECD in ihrem „Core Competencies 2030“ und auch die UNESCO in dem „Competency Framework“ definiert haben. Das Masterstudium vermittelt die Fachkompetenz und das Methodenwissen anhand von anwendungsbezogenen Studieninhalten in Form von Fallstudien und transferorientierten Seminararbeiten, um genau diese Erwartungen zu erfüllen. Die Studierenden lernen zum Beispiel, wie man neue Geschäftsmodelle entwickelt, Transformations- und Veränderungsprozesse in Unternehmensorganisationen durchführt und wie man Unternehmen nachhaltig führt.  Zugleich geht es um Methoden zur Ideenfindung und -prüfung und zum Komplexitäts- und Konfliktmanagement.


Die Dozenten des Studiengangs kommen weitgehend aus dem Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der Universität Kassel. Es handelt sich hierbei um erfahrene Dozenten und reputierte Wissenschaftler. „Damit erhalten die Studierenden des MBA-Studiengangs die Möglichkeit, Wissen von Experten zu bekommen, die neueste wissenschaftliche Erkenntnisse generieren und in die jeweiligen Lehrmodule einfließen lassen“, sagt Prof. Mann.

 

KONTAKT
mann@wirtschaft.uni-kassel.de
oppermann@uni-kassel.de
 
www.unikims.de/mba